Top
PDFelement
PDFelement
In App Store Öffnen
In Google Play Öffnen
Öffnen Öffnen

Die Hauptunterschiede zwischen InDesign und Photoshop

Haben Sie Schwierigkeiten, sich für InDesign oder Photoshop zu entscheiden? Nach der Lektüre dieses Artikels werden Sie wissen, welche Software Sie benötigen.

Gratis Testen Gratis Testen

2022-11-01 19:34:44 • Filed to: PDF Software Vergleich • Proven solutions

Photoshop und InDesign sind beides Softwareprogramme, die auf die Erstellung und Bearbeitung von Grafiken spezialisiert sind. Jedes von ihnen hat großartige Tools zu bieten, je nachdem, wofür Sie das Programm verwenden möchten. Es gibt 5 Hauptunterschiede zwischen Adobe InDesign und Photoshop, die wir im folgenden Artikel behandeln werden.

Die 5 wichtigsten Unterschiede zwischen InDesign und Photoshop

InDesign ist eine Desktop-Publishing-Grafiksoftware, die von Adobe Systems entwickelt wurde, um Seitenlayouts u.a. für Flyer und Zeitschriften zu erstellen. Sie wird meist von Einzelpersonen oder Unternehmen aus der Grafikdesign- oder Verlagsbranche verwendet.

Sobald die mit InDesign erstellten Projekte fertiggestellt sind, können sie exportiert und sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form weitergegeben werden. Der Unterschied zwischen Photoshop und InDesign liegt in den in der Software enthaltenen Funktionen.

Photoshop hingegen ist eine beliebte Software zur Bildbearbeitung und -manipulation, die ebenfalls von Adobe entwickelt wurde. Sie verfügt über mehrere Funktionen, die die Bearbeitung großer Fotos und die Bearbeitung von Dingen wie digitalen Gemälden ermöglichen.

Wir werden uns nun einige der wichtigsten Unterschiede zwischen InDesign und Photoshop ansehen.

1. Typografie

Wenn es um das Publizieren geht, ist InDesign ein besonders gutes Tool. Es wurde entwickelt, um Ihnen die volle Kontrolle über die Anwendung von Typografie zu geben. Photoshop mag zwar einige Bildbearbeitungsfunktionen enthalten, aber es kann es nicht mit InDesign aufnehmen. InDesign hat ein umfangreiches Menü speziell für typografische Effekte eingebaut.

2. Mehrseitig

Photoshop wurde nicht für mehrseitige Druckdateien entwickelt. Wenn Sie eine Datei entwerfen möchten, die viele Seiten umfasst, insbesondere wenn der Text über mehrere Seiten laufen soll, dann ist InDesign die beste Wahl. Andererseits ist Photoshop geeignet, wenn Sie nur eine einzige Seite gestalten und dabei mehr Wert auf Bilder als auf Text legen wollen.

3. Vektor oder Raster

Vektorprojekte sind am besten für InDesign geeignet. Das sind Bilder, die mit Linien und Kurven gestaltet sind und je nach gewünschter Dateigröße entweder vergrößert oder verkleinert werden können. Bei Rasterprojekten hingegen handelt es sich um Bilder, die aus einer Reihe von Pixeln zusammengesetzt sind und deren Qualität beeinträchtigt werden kann, wenn die Größe des Bildes geändert wird, z.B. bei Fotos. Diese Projekte sind eher für Photoshop geeignet.

4. Gedruckt oder digital

Photoshop eignet sich für die digitale Ausgabe wie Webseiten oder soziale Medien, während InDesign für die Druckausgabe wie Flyer oder Visitenkarten geeignet ist. Sie können die Funktionen von Photoshop und InDesign vergleichen, um herauszufinden, welches Programm für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.

5. RGB und CMYK

Photoshop arbeitet am besten mit RGB, während InDesign besser mit CMYK-Farben arbeitet. Sie können die InDesign-Datei in Photoshop öffnen, um mit der Bearbeitung Ihrer Datei zu beginnen.

6. Benutzersteuerung für Bild- und Texteffekte

Photoshop enthält eine eigene integrierte Bildbearbeitungssoftware, mit der Sie Bilder entwerfen und bearbeiten und gleichzeitig ein Layout erstellen können. In InDesign sind die Effekte etwas begrenzt und Sie müssen möglicherweise Photoshop verwenden, um Ihre Bilder zu bearbeiten.

7. Ebenen

Photoshop enthält ein detailliertes Ebenenbedienfeld, mit dem Sie Spezialeffekte in Echtzeit anzeigen können, während Sie sie anwenden. Dies ist bei InDesign nicht der Fall, da das Ebenenbedienfeld für andere Projekte nicht detailliert genug ist.

8. 3D-Mock-ups

Wenn es um die Gegenüberstellung von InDesign und Photoshop geht, funktioniert Photoshop besser mit 3D-Mockups als InDesign, da es ein ausgefeilteres 3D-Menü enthält.

9. Projekt-Layouts

InDesign ist eine gute Wahl für die Gestaltung eines professionell aussehenden Layouts. Es verfügt über spezielle Tools, die für die Gestaltung von Layouts entwickelt wurden. Dieses Tool wird als Masterseite bezeichnet. Es wird verwendet, um mehrere Seiten gleichzeitig zu bearbeiten oder zu gestalten.

10. System unterstützen

Der Unterschied zwischen Adobe InDesign und Photoshop besteht darin, dass Photoshop im Gegensatz zu InDesign über mehrere Plattformen verfügt, die dem Benutzer helfen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es viel früher als InDesign entwickelt wurde.


Beste Alternative zu Adobe InDesign und Photoshop

Der Unterschied zwischen Photoshop und InDesign zeigt, dass InDesign in erster Linie eine Grafiksoftware für die Seitengestaltung ist und keine professionelle PDF-Software. Wenn Sie ein interaktives PDF mit einem professionelleren Erscheinungsbild erstellen möchten, ist PDFelement die beste Option. Es ist ein intelligenter und robuster PDF-Editor für Unternehmen.

100% sicher | Werbefrei | Keine Malware

Unterschied zwischen adobe indesign und photoshop

Wofür kann PDFelement verwendet werden?

  • Exportieren, Konvertieren und Erstellen von PDFs in und aus anderen Dateiformaten.
  • PDF-Dateien bearbeiten und mit Anmerkungen versehen.
  • Füllen Sie Formulare aus und unterzeichnen Sie Verträge effizienter.
  • Verwenden Sie die OCR-Funktion, um gescannte PDFs in bearbeitbare Dateien umzuwandeln.
  • Mit diesem Programm können Sie ganz einfach in PDF-Dateien drucken.

Tipps: Wie man eine Photoshop-Datei in InDesign öffnet

  • Schritt 1 - Passen Sie die Sichtbarkeit der obersten Ebenen einschließlich der verschiedenen Ebenenkompositionen in InDesign an.
  • Schritt 2 - Speichern Sie die Pfade, die Alphakanäle oder die Maskenkanäle, die sich in den Photoshop-Dateien befinden.
  • Schritt 3 - Platzieren Sie ein Photoshop-Bild mit eingebettetem ICC-Farbmanagementprofil und stellen Sie sicher, dass es aktiv ist.
  • Schritt 4 - Die Schmuckfarbkanäle in den PSD-Dateien von Adobe Photoshop werden in InDesign als Schmuckfarben im Bedienfeld Farbfelder angezeigt.

Tipps: InDesign-Datei in Photoshop öffnen

InDesign kann seine Dateien als PDF exportieren, die dann von Photoshop als Importe geöffnet werden können. Im Folgenden erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie InDesign-Dateien in Photoshop öffnen können:

  • Schritt 1 - Doppelklicken Sie auf das InDesign-Dokument, um es in InDesign zu öffnen.
  • Schritt 2 - Klicken Sie auf "Datei" und dann auf "Exportieren", um die Exportbox zu öffnen.
  • Schritt 3 - Klicken Sie auf "Adobe PDF" unter "Dateityp" und dann auf "Exportieren". Dies öffnet das Feld "In interaktives PDF exportieren".
  • Schritt 4 - Klicken Sie auf "Exportieren", um die InDesign-Datei als PDF zu exportieren.
  • Schritt 5 - Klicken Sie auf "Öffnen mit" und wählen Sie "Adobe Photoshop". Die Datei wird automatisch in Photoshop geöffnet.

Jetzt Gratis Testen oder PDFelement Kaufen!

Jetzt Gratis Testen oder PDFelement Kaufen!

Jetzt PDFelement Kaufen!

Jetzt PDFelement Kaufen!


Noah Hofer

staff Editor

Homepage > PDF Software Vergleich > Die Hauptunterschiede zwischen InDesign und Photoshop